Demodex-Milben beim Menschen im Gesicht

Herzlich willkommen bei Demodex-Milben.de, hier geht es um die Milben Erkrankung beim Menschen. Die Demodex Milben sind zwar schon länger als Ursache für Hautkrankheiten bei Tieren wie z.B Hunden weitgehend bekannt.

Doch wussten Sie, dass auch Menschen unter einem Demodex Milben Befall leider können? Sind Sie vor allem sicher, dass Ihr Hautarzt dies richtig Diagnostiziert? Ich möchte einmal von meiner Persönlichen Erfahrung 2015 erzählen, die mich mit diesem Thema leider sehr vertraut werden ließ und ich bin sehr froh, dass ich durch Zufall auf die Ursache, die Demodex Milben gekommen bin.

Rote schuppige Stellen im Gesicht

Alles begann im Frühling 2015, ich hatte eine schwere Grippe und kämpfte mit 40 Grad Fieber und mein Immunsystem hatte viel zu tun. Das ganze passierte mir zum Glück im Krankenhaus, hier wurde ich dann erst mal unter Quarantäne gestellt.

Etwa zwei Wochen nach meiner Genesung von der schweren Grippe, stellte ich auf meinem Gesicht um die T Zone kleine Schüppchen fest und ich dachte mir erst mal nichts weiteres dabei. Die Symptome wurden nicht unbedingt schlimmer, aber besser wurde es auch nicht. Wenn ich mein Gesicht dann mal mit dem Handtuch abgerubbelt hatte, war mein Gesicht direkt Rot wie ein Pickel, besonders um die T Zone war die ganze haut total gereizt und es sah einfach nur ‚“schlimm“ aus und brannte auch, auch 1 Tag später sah man noch diese gereizten Stellen im Gesicht.

Ich tat nichts mehr und die Haut beruhigt sich und ich dachte, damit wäre das Thema durch… Doch wenige Wochen später war mein Gesicht plötzlich von einem auf den nächsten Tag sehr trocken, gerötet und extrem gereizt, es hat einfach nur gebrannt und es sah etwa wie bei Rosazea oder einem Seborrhoisches Ekzem aus.
demodex-milben-befall-gesicht-bild-1

Ich habe mich in der Zeit nicht mehr in meiner Haut wohl gefühlt, es hat vor allem viel gejuckt und gekribbelt, es hatte mich teilweise Wahnsinnig gemacht und ich dachte, es liegt evtl. an dem neuen Waschmittel und stellte natürlich direkt auf ein alt bewährtes Waschmittel um, dass ich schon viele Jahre nutze und natürlich habe ich erst mal die komplette Wäsche durch gewaschen.

Die Haut beruhigt sich dann wenig später wieder, war aber um die T Zone immer noch leicht gereizt und gerötet, teils auch trocken & Juckig, schuppig, es half nur viel Creme, wie z.B von Eucerin Repair Salbe 10% Urea, 100 ml und das sehr oft… Manchmal 8 – 12x täglich.

Seborrisches Ekzem oder doch Rosazea?

demodex-haarbalgmilben

Natürlich war ich dann bei mehreren Hautärzten und sogar in der Hautklinik vorstellig, der Hautarzt teilte mir mit, dass sich ein Seborrhoisches Ekzem entwickelt hätte und verschrieb mit Creme… Ich akzeptierte erst mal diese Aussage, obwohl ich davor nie Haut Probleme hatte…

Ich nutzte als die verschriebenen Salben für das Gesicht, teilweise auch mit Kortison, aber es hatte nicht merklich geholfen, die Symptome waren immer noch da und das einzige was geholfen hatte, waren meine Eucerin Repair Salbe 10% Urea, 100 ml gegen den Juckreiz, vor allem reparierte diese auch die Haut, es dämmte das ganze ein wenig ein und man fühlte sich manchmal sogar wieder „fast“ in seiner Haut wohl, aber eben nur fast.

Demodex Milben Befall im Gesicht

Also recherchierte ich im Internet unzählige Stunden, den ich gab mich mit der Diagnose Seborrhoisches Ekzem nicht zufrieden, „zum Glück“. Irgendwann stolperte ich über Demodex Milben Befall beim Menschen und erkannte mein Krankheitsbild in den Bildern sofort wieder.demodex-milben-befall-gesicht-bild-3

Demodicosis (Demodex)

Demodicosis (Demodex-Haarbalgmilben Befall)

Das Problem, die Demodex Milben, auch „Haarbalgmilben“ genannt, sitzen in den Haarfollikeln im Gesicht, wir haben im Gesicht ganze viele feine Haare, auch auf der Nase etc. Und genau dort leben diese Demodex-Milben und wenn das Körpergleichgewicht z.B durch einen schweren Infekt gestört wird, oder sonst irgend etwas Parasiten wie Milben begünstigt, dann scheint das Risiko zu steigen, dass die Milben vom Immunsystem nicht mehr gebremst werden und dann häuft sich das ganze, wodurch letztlich die Haut nicht mehr in der Lage ist sich selbst zu regulieren und das ganze von alleine in den Griff zu bekommen.

Das Immunsystem und Parasiten wie Milben

Warum das Immunsystem dafür verantwortlich ist, dass die Milben sich weniger oder besser vermehren, kann ich nicht sagen. Ich habe länger auf diese Frage eine Antwort gesucht. Es gibt aber auch wie gesagt Medikamente, die auch so etwas fördern, wie ich z.B Packungsbeilagen von Kortison haltigen Präparaten entnehmen kann.

Bei der Behandlung kann es durch die Unterdrückung der
körpereigenen Abwehr zu einem erhöhten Risiko für bakterielle, virale,
parasitäre, opportunistische sowie Pilzinfektionen führen.

Ob das bei den Milben auch so zutrifft, kann nur ein Arzt beantworten, aber ich hatte erst die schwere Grippe im Krankenhaus war ich dann in der Quarantäne und erst dann fingen die Probleme im Gesicht an, Ende 2015 hatte ich dann noch ein Knalltrauma zu Silvester entwickelt, hier musste ich Kortison Tabletten, sowie hochdosiertes Kortison per Infusion 10 Stück nehmen.

Das hat natürlich auch mein Immunsystem behindert und mir ging es in der Zeit vom Gesicht her deutlich besser, aber etwa 1 – 2 Wochen als die Knalltrauma Therapie in der Hals Nasen Ohrenarzt Klinik abgeschlossen war und ich kein Kortison mehr bekommen habe, hatten sich scheinbar die Milben extrem vermehrt, den die Symptomatik wurde noch mal deutlich schlimmer.

Milben produzieren auch Kot und sterben natürlich auch, beides sind Verunreinigungen, die natürlich auch die Haut wieder reizen und so läuft der ganze Kreislauf. Man Kämpft hin und wieder mit einen besonders starken Ausbruch der Symptome und das über mehrere Tage hinweg und erkennt kein Muster.

Ich habe auch gelesen, dass mit dem Alter das Risiko deutlich erhöht wird, unter einem Demodex Milbenbefall zu leiden. Man sollte auch nicht vergessen, dass jeder Mensch anders ist, bei dem einen sind es nur einpaar Rötungen, bei dem anderen sieht die Haut Stark entzündet und Schuppig aus, es ist von Mensch zu Mensch und Anzahl der Milben entsprechend unterschiedlich.

demodex-milben-befall-gesicht-bild-2

Für Ärzte sieht das ganze schnell nach einem Seborrhoisches Ekzem , oder Rosazea aus, so ist es mir jedenfalls passiert und nach fast einem Jahr war ich der Lösung dank meiner Recherchen auf die Spur gekommen. „Gott sei Dank“.

Ich nutzte deshalb den Lapacho, Kamillen und Cistus incanus Tee Gemisch, um mein Gesicht mit Wattepads zu waschen, den beides beruhigt die Haut und reinigt zudem noch die Haut. Es klappte, die Haut beruhigt sich immer mehr und der Zustand war zumindest erträglich geworden, ohne ständig an dieses Kribbeln, Spannen, Brennen, Jucken erinnert zu werden.

Natürlich vereinbarte ich einen Termin beim Hautarzt und informierte diesen über meinen Verdacht, dieser war allerdings total überfordert und testen wollte er das ganze nur per Stanzen, ich lass mir aber nicht gerne im Gesicht ein Stück Haut weg schneiden um dies zu bestätigen, zu mal man nichts finden muss auf dem kleinen Stück. Also ging ich zu einem anderen Hautarzt, diese verneinte das ganze nicht, also meine Diagnose wäre möglich. Also verschrieb man mir Soolantra, eine tolle Creme und Sie half mir auch nach wenigen Tagen, doch es war immer so eine Patt Situation, die Milben auf dem Gesicht kamen nicht weiter und ich auch nicht.

Meiner Diagnose bestätigt, recherchierte ich weiter, als Presse Vertreter liegt das eh im Blut. Wenig später fand ich sogar eine Creme gegen Demodex Milben, die allerdings aus Rechtlichen Gründen als Anti-Pickel Creme vertrieben wird. Nun der Preis von ca. 47 Euro ist schon happig gewesen und ich testete deshalb erst mal 2 1/2 Monate Soolantra, aber die Fortschritte waren einfach zu winzig, wenn es überhaupt welche gegeben hat, seit der Patt Situation.

Diese Milben Therapie hat mir geholfen

Ich kontaktierte also erst mal den Hersteller der Creme und versuchte auch erst mal alles wichtige im Vorfeld zu klären, z.B Bedenklichkeit der Creme, da dort ja schon Zink und Schwefel enthalten ist und man das ganze Gesicht damit eincremen muss. Aber die Milben müssen schließlich auch bekämpft werden. Das ganze wurde natürlich Geprüft vom Institut Fresenius und riechen tut es dank dem Menthol sehr angenehm. 🙂

Die Creme basiert auf eine Formel von dem chinesischen Prof. ZhongZhou, dieser hat schon vor über 50 Jahren herausgefunden, dass die Demodex Milben verursache von sehr hartnäckigen Hautprobleme sein können und verfolgte auch den Leitsatz, dass man besser die Ursache, als die Symptome bekämpfen sollte. Was leider nach meiner Erfahrung die meisten Ärzte tun, Sie behandeln die Symptomatik, aber nicht die Ursache.

Die Ursprüngliche Creme hatte sich also schon 5 Jahrzehnte bewährt. Die neue DemoDerm Anti-Pickel Creme wurde noch mal verbessert und auch an den Deutschen Standard angepasst. Ich würde eher die neue verbesserte Formel von DemoDerm Anti-Pickel Creme nehmen, als die chinesische, aber ich hätte wohl auch die Chinesische getestet, wenn der Erfolg ausgeblieben wäre.

Also bestellte ich mir die DemoDerm Anti-Pickel Creme und schon nach wenigen Tagen merkte ich den Unterschied zu der Soolantra Therapie, die zwar von der Krankenkasse übernommen wurde, aber es ging einfach nicht weiter in die Richtung „Wohlfühlen“ weiter, evtl. hätte es auch noch 6 – 12 Monate gedauert, aber ich wollte mich endlich wieder Wohl in meiner Haut fühlen und nicht länger warten.

Mein Gesicht fühlte sich mit jedem Tag der DemoDerm Anti-Pickel Creme angenehmer an und endlich wieder frisch. Ich merkte meine Haut nicht ständig und mit dem Kokosöl war die Haut auch immer feucht genug und beruhigte diese noch zusätzlich. Es ging mir wieder richtig gut, ich war total begeistert und das nach einem Jahr der Höllenqualen, ich hatte Zeiten erlebt, wo ich Psychisch schon zu Kämpfen hatte und alles unternommen hätte, ich habe natürlich auch im Vorfeld mal Heilerde Masken etc. Versucht.

Ich cremte mich also wie besprochen Morgens und Abends mit der DemoDerm Anti-Pickel Creme ein und kombinierte das ganze noch mit Bio Kokosöl als Feuchtigkeitsspender , vor allem wirkt Kokosöl auch gegen Milbenbefall bei Tieren, wie sicher viele Hundebesitzer wissen. 😉 Da ich gerne kombiniere, habe ich das natürlich auch getan.

Abgesehen davon, Bio Kokosöl ist super für die Haut, Ihr könnt es Essen, Trinken und euch damit einreiben, es hat viele Positiven Eigenschaften und diese nutzen jetzt natürlich auch bei der Milben Therapie.

demodex-milben-gesicht-demoderm-therapie-schuppenIn den ersten Wochen gab es besonders viel Schuppenbildung im Gesicht und wenn ich mir etwas über das Gesicht gestrichen bin, hatte ich an manchen Stellen wieder Schüppchen verursacht. z.B wenn ich morgens aufgestanden bin, sah mein Gesicht sehr schuppig aus, auch wenn ich eine kurze Siesta von 30 Minuten eingelegt hatte. Ich klärte das natürlich auch mit dem Hersteller der Creme ab und man teilte mir hier mit, dass dies auch dazu gehöre und je nach Krankheitsverlauf früher oder später besser wird. Nun man hatte Recht, es wurde innerhalb 8 Wochen deutlich besser und jetzt passt es fast.

Die Therapie mit der DemoDerm Anti-Pickel Creme sollte man jedoch mindestens 3 Monate konsequent durchführen, man sagt aber, je nach dem wie lange die Symptomatik bestanden hat, je länger muss natürlich eincremt werden. Der Hersteller Empfiehlt auch Milchprodukte zu reduzieren bzw. zu  meiden, um den Behandlungserfolg zu maximieren.

demodex-milben-gesicht-demoderm-therapie-6-monate-spaeterIch habe das bisher nicht gemacht, evtl. muss ich auch deshalb noch Cremen, aber da ich 1 Jahr mit dieser Symptomatik leben musste, ohne zu wissen was mir wirklich fehlte, bin ich natürlich immer noch „Stand 11/2016“ am eincremen um einen Rückfall auszuschließen. Da man nicht zu früh aufhören sollte, sonst kann man gleich noch mal Anfangen! Meiner Haut tut es jedenfalls sehr gut, ich fühle mich wohl und ich habe gemerkt, dass im laufe der Zeit die Schuppenbildung merklich besser wurde, aktuell befindet sich noch neben den Augenbraue einige kleine Schüppchen und das ist für mich ein Zeichen, weiter einzucremen, den es hilft.

Ich werde hier natürlich weiter berichten. 🙂

Hinweis: Wichtig ist, dass immer im Vorfeld alles Ärztlich abgeklärt wird, auch Blutwerte etc und auch äußere Einflüsse wie eine Kontaktdermatitis wie beispielsweise bei Waschmittelallergien, sollten durch einen Hautarzt abgeklärt werden. Hier gibt es z.B vom Hautarzt die Möglichkeit per Allegiertest mehre mögliche Auslöser auf eine Reaktion innerhalb der 2 Tage zu prüfen. Das hatte ich bei mir natürlich auch alles durch, da ich in den ersten Zeit das Waschmittel unter Verdacht hatte und dann auf Waschnüsse umgestellt hatte. Letztlich dann aber durch die Tests gemerkt, dass es eine andere Ursache hatte, eben die Demodex-Milben.

PS: Waschnüsse kann ich euch wirklich empfehlen, ich nutze z.B keine Chemischen Waschmittel mehr, wenn es nicht unbedingt sein muss. Informiert euch mal über Waschnüsse, die Reinigungskraft ist meist gleichwertig mit Chemischen Mitteln und alles aus der Natur, natürlich sollte es dann Bio Waschnüsse sein. 😉

Update vom 2.2.2017: Ich hatte leider kürzlich wieder ein Knalltrauma am Ohr und bekam natürlich wieder Medikamente, die das Immunsystem unterdrücken…

Die Behandlung mit Prednison HEXAL kann durch die Unterdrückung der körpereigenen Abwehr zu einem erhöhten Risiko für bakterielle, virale, parasitäre, opportunistische sowie Pilzinfektionen führen

Das Augenmerk sollte hier auf parasitäre fallen, dass meiner Auffassungsgabe nach soviel bedeutet, dass sich beispielsweise auch die Demodex Milben wieder vermehren können und in der Tat merkte ich schon kurz nach der Therapie die ersten Anzeichen, die Haut Kribbelte auch wieder und ich fühlte mich nicht mehr so wohl, wie vor der Prednison Therapie.

Ich habe auch erst sehr viel später den Beipackzettel angeschaut und mich dann nicht mehr groß gewundert, ähnliches hatte ich ja schon Anfang 2016 und man wird vollgepumpt mit diesen Medikamenten, die das Immunsystem entsprechend unterdrücken und so macht man wieder Rückschritte.

So cremte ich mich wieder täglich ein und ich fühlte mich wieder im Gesicht wohl… Doch nach die hochdosierte Pregnison Infusion, sowie Tabletten fertig waren, ging der Spaß erst richtig los, ich merkte leider auf meiner Kopfhaut ein starkes Jucken, viele Pickel und ich versuchte erst mal 14 Tage Teebaumöl mit Kokosöl, dass besserte zwar die Symptome auf der Kopfhaut, aber die Ursache wurde nicht behoben… Mittlerweile war ich auch von dem Demodex DS Schampo ein wenig Enttäuscht, denke aber das es schon Hilfreich ist, aber wenn ein Befall vorhanden ist, kommt man wohl um ein Cremen nicht drum herum.

Es gibt aber auch die Alternative mit Soolantra zu Cremen, probiert habe ich es allerdings nicht.

Ich rasierte also die Haare auf 3mm und hatte mir Infectoscap 5% verschreiben lassen und damit meine Kopfhaut im Abstand von 14 Tagen 2x eincremt, danach habe ich mit der DemoDerm Anti-Pickel Creme weiter gemacht. So Cremte ich mit der DemoDerm Anti-Pickel Creme den ganzen Kopf ein und man glaube es nicht, aber mir ging es schon nach den ersten Tagen deutlich besser, echt Wahnsinn… Aber das ging auch ins Geld, so eine DemoDerm Anti-Pickel Creme 20g hält für den Kopf ca. 2 Wochen und je länger die Haare sind, desto mehr muss man cremen… Ich cremte mich also ca. 3 Wochen ein und das ganze ist jetzt ca.  1 Monat her, wo ich das letzte mal auf dem Kopf gecremt habe und ich fühle mich wieder wohl. Habe jedoch auch hier noch mit Schuppen zu kämpfen, ich denke das wird noch eine weile dauern, bis sich wieder alles normalisiert hat.

Leider ist mir auch etwas Creme während der Therapie ins Auge gelaufen, man darf die Kriecheigenschaften vom Kokosöl nicht unterschätzen, gerade auf dem Kopf kommt es schnell mal dazu, dass ein Tropfen bis ins Auge läuft, ohne das man es groß merkt… So es mir gegangen, dass kann man aber gut vermeiden, in dem man z.B eine Blatt von der Küchenrolle kurz über die Haare geht, damit nimmt man das ganze überschüssige Öl auf und man muss sich weniger Gedanken machen… Ob Kokosöl auf dem Kopf erforderlich ist, ist auch wieder so ein Thema, ich denke es hilft, aber es ist nicht zwingend erforderlich.

Tipp: Bei der Nutzung im Gesicht einfach bissle sparsamer umgehen, Kokosöl ist da sehr ergiebig und man unterschätzt das schnell. 😉

Aktuell muss ich immer noch Cremen, da wieder stellen zwischen den Augen seit der Prednison Therapie schuppig sind, diese Stellen waren davor absolut sauber und ich hatte nur noch 1x Abends gecremt.

Nun bin ich kürzlich geflogen und ich hatte natürlich wieder das Glück, dass der Druckausgleich nicht perfekt Funktioniert hat, natürlich hat mir die HNO Klinik wieder Prednison verschreiben wollen, ich habe allerdings dankend abgelehnt und suche aktuell nach einer alternative.

Doch was möchte ich damit sagen? Ich bin kürzlich gefragt worden ob diese Seite eine Werbung oder ein Erfahrungsbericht ist? Die Antwort war klar, es ist ein Erfahrungsbericht! Wir suchen alle bei Google und Co, wenn man Symptome hat, die nicht rein passen und unsere Schulmedizin leider großflächig ignoriert und munter die Symptome behandelt, aber nie an die Ursachen geht… Und die Demodex Milben sind eben genau so ein Fall! Viele Menschen leiden darunter, wenige erkennen es und die, die es erkennen, merken schnell wie die Lebensqualität wieder zurück kommt.

Doch Egal was man tut, man muss Erfahrungsberichte bis zum Umfallen Lesen und erkennt man sich wieder, testen und schauen und schauen ob die neue Therapie hilft.

Update vom 7.6.2017: Mir geht es wieder sehr gut, ich creme mich allerdings noch 1x am Morgen mit der DemoDerm Anti-Pickel Creme ein, meine Haut fühlt sich sehr wohl und ich bin bisher zufrieden über den Verlauf. Natürlich nutze ich noch weiterhin Kokosöl für meine Haut, dass ist einfach super wichtig und gehört zu jeder Feuchtigkeitspflege dazu. Es ergänzt die DemoDerm Anti-Pickel Creme vor allem im Abtöten der Milben auf der Haut, wenn auch nur gering, allein mit Kokosöl wird man leider keine Milben los, ich hatte es ja auch getestet in Verbindung mit Teebaumöl.

Update vom 25.11.2017: Ich habe nun seit einigen Monaten auf das Cremen verzichtet und musste leider heute früh feststellen, dass ich erste Anzeichen einer Rückbildung habe. Nach dem ich mich gestern leicht an der Stelle gekratzt hatte, sind diese heute entzündlich rot geworden.

Das ganze sieht wieder nach einem Seborrhoisches Ekzem aus und dafür könnten wieder die Demodex Milben verantwortlich sein, könnte man zumindest meinen. Die Haut fühlt sich entsprechend entzündet an, wie kribbeln und brennen, sowie ein Masken gefühl. Ich gehe mal davon aus, dass es wieder oder immer noch die Milben sind, den es fühlt sich genauso an wie früher.

Heute früh habe ich mich nun wieder eincremt und mal schauen, aber langsam neige ich auch dazu. Das Cremen mit Demoderm nach der Therapie 1x täglich beizubehalten, man wird auch nicht jünger und scheinbar wird das Hautbild ab einem bestimmten alter doch eben anfälliger für Hautprobleme. Da hilft DemoDerm Anti-Pickel Creme auch, den diese Cremen sorgt nach meinem Verständnis dafür, dass sich die Haut regeneriert und damit selbst wieder alles abwehrt. Nur muss man eben beständig weiter mit der DemoDerm Anti-Pickel Creme eincremen um die Haut zu unterstützen.

Seit Oktober habe ich für mein Gesicht statt Kokosöl nur eine Hyaluronic Hautcreme genutzt, die Creme ist sehr gut verträglich und feuchtet gut. Somit ist diese Creme auch eine gute Alternative zum Kokosöl und auch eine Ergänzung, je nach dem.

Ich werde aber trotzdem zu alt bewährten zurück gehen und jetzt Abends mit DemoDerm Cremen mit Kokosöl das ganze befeuchten. Am Morgen und am Abend werde ich mein Gesicht mit einer Schwefel Seife von Bluecher Schering waschen (Die Seife habe ich schon länger und nutze diese zum Duschen). Ein genauen Plan meiner Demodex-Milben Therapie habe ich unten am Ende der Seite festgehalten. Ich möchte aber auch darauf hinweisen, dass jeder bei selbst für sich eine Therapie abklären muss und zu einem Hautarzt gehen sollte. Ich habe leider bei uns im Umkreis keinen gescheiten Hautarzt, deshalb führe ich das ganze auch in Eigenbehandlung durch.

Update vom 26.11.2017: Mein Gesicht ist schon etwas besser geworden und fühlt sich angenehmer an, auch die Entzündung ist etwas blasser geworden und beruhigt sich wieder… Ich merke aber immer noch ein leichtes brennen, spannen und kribbeln, allgemein nicht so schön aber nach dem Auftragen der DemoDerm Anti-Pickel Creme fühlt sich das Gesicht direkt angenehmer an. Ich lass die Creme dann erst mal 5 Minuten einziehen und nehme danach das Kokosöl zur Feuchtigkeit. Das hat sich bewährt und deshalb nutze ich es weiterhin.

Weitere Updates findet Ihr im Forum.

Meine Demodex-Therapie in Eigenbehandlung:

  1. Am Morgen und am Abend mit der Schwefel Seife von Bluecher Schering das Gesicht waschen, anschließend DemoDerm Anti-Pickel Creme für das Gesicht nutzen, besonders die T-Zone beachten und keine Stellen auslassen.
  2. Als Feuchtigkeitsspendes Öl nutze ich Kokosöl mit Oregano Öl zusammen, da Oregano Öl auch gegen Parasiten wie Läuse und Milben wirkt und dazu noch als natürliches Antibiotika und auch gegen Akne wirkt es bestens. Das Oregano Öl hat sehr viele positive Heileigenschaften, es gibt aber auch einiges zu beachten.
  3. Dazu werde ich noch 1 Esslöffel Kokosöl täglich im Tee zu mir nehmen und auch für eine bestimmte Zeit ein Tropfen Oregano Öl in den Tee.
  4. Zum Haare Waschen habe ich mir aus den USA etwas kommen lassen, hier habe ich besonders auf die Bewertungen geachtet und mich für das Demodex Control Shampoo entschieden. Wer ein Produkt in Deutschland bestellen möchte, könnte evtl. von Uneex ein Schampo versuchen, oder einfach die Schwefel Seife von Bluecher Schering für die Haare nutzen.

Update: CBD-Creme als Feuchtigkeitscreme ist die bessere Alternative!

Früher gab es leider noch keine CBD Creme zu kaufen, aber heute haben wir zum Glück die Möglichkeit auf CBD Cremes zurückzugreifen um die Haut bei der Regeneration zu unterstützen.

Ich würde daher die CBD Creme herkömmlichen Feuchtigkeitscremes / Kokosöl vorziehen, auch bei schweren Hauterkrankungen kann Cannabidiol unterstützend wirken und ist schon länger für eine heilende Wirkung bekannt.

So werden CBD (Cannabinoide) folgende Heilende Wirkungen nachgesagt:

  1. Cannabinoide (CBD) besitzt Entzündungshemmende Eigenschaften
  2. CBD Reguliert die Talgproduktion
  3. CBD Optimiert den hauteigenen biophysikalischen Schutzfilm
  4. CBD hat Schmerzlindernde Eigenschaften
  5. CBD hat Muskelentspannende Eigenschaften
  6. CBD hat Gefäßerweiternde Eigenschaften

Deshalb ist CBD auch für Entzündlichen Hauterkrankungen, Akne, Psoriasis und Schwer heilenden Wunden, sowie schmerzen laut dem Hersteller und Studien geeignet. (Studien zu CBD)

Aus dem Grund ist die CBD Creme meiner Meinung nach eine perfekte Ergänzung zur täglichen Hautpflege, besonders, wenn man mit Demodex Milben Probleme hat.

Ich nutze die CBD Creme mit 1200 mg am Morgen und am Abend nach dem Auftragen der DemoDerm Anti-Pickel Creme, fühlt sich das Gesicht entspannt und beruhigend an, die Feuchtigkeit ist auch gegeben.

Wer eine eher trockene Gesichtshaut hat, sollte das CBD Balm mit 900 mg von Natura Vitalis mal näher anschauen, hier sind zahlreiche Öle enthalten, die zwar für die Fettige Gesichtshaut weniger geeignet sind, dafür aber für trockene Gesichtshaut.

CBD Creme 1200mg : https://amzn.to/2HCF6En
CBD Balm 900mg :
https://fritz.naturavitalis.de/CBD-Balm-3-CBD.html

Ein Video dazu, wie diese Creme aussieht und wie schnell die CBD Creme einzieht, könnt Ihr hier anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=YDqcvK2r4xE

(Affiliatelinks/Werbelinks)
Als Amazon und Natura Vitalis Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.